Lille.

Nur noch 3 Tage. Heute ein letztes Mal feiern gehen. Morgen ein letztes Mal Essen gehen und die alte Innenstadt mit ihren schoenen Lichtern bestaunen. Das Riesenrad auf dem Grande Place wird nun auch abgebaut. Montag, wenn ich wegfahre, wird es komplett weg sein. "Das Rad hoert sich auf zu drehen." witzelten wir, mit Traenen in den Augen. Ein letztes Mal ein liebes "Bonjour" des Busfahrers hoeren. Ein letztes Mal mit den wenig uebrig gebliebenen, liebgewonnenen Erasmusleuten zusammensitzen, lachen, feiern, trinken, besseres Franzoesisch sprechen. "Wir sehen uns bald wieder!" Vielleicht. Vielleicht auch nicht. Wer weiss das schon. Lille, mon amour. Du wirst mir so fehlen. Nicht als Stadt. Sondern als Ort, der nicht perfekter fuer unseren bunten Erasmushaufen sein konnte. Merci <3

 

Kommentare :



  1. Abschiede sind nie schön, aber Zuhause hast du sicher auch einige Menschen auf die du dich freuen kannst, oder?

    AntwortenLöschen
  2. Ich bin zwar erst in Paris angekommen, aber mir schwant schon jetzt, dass der Abschied ziemlich schwer werden wird. bereits nach so kurzer zeit gibt es Leute, die wie eine kleine Familie zusammenhalten und irgendwie wird diese riesige Stadt ein kleines bisschen wie ein zu Haue für mich....

    Liebe Grüße unbekannterweise <3


    http://glitzerlimette.blogspot.com

    AntwortenLöschen