Noch 4 Tage Halle.

Jetzt ist die Zeit gekommen, die ich seit Anfang Dezember erwarte. Ich kann hier weg. Mein richtiger Umzug ist erst am 3.3., doch ich werde schon am Freitag Halle verlassen. Nur mit dem wichtigsten Kram. Diese Woche steht trotzdem schon das Kistenpacken an, damit wir am 3.3. herfahren und nur noch einladen müssen. Verrückt, wie schnell die Zeit einerseits rumging, aber andererseits wie weit Weg mir meine Entscheidung hier wegzugehen vorkommt. Ich bin immernoch der Meinung, dass es die beste Entscheidung war (:


In den letzten Monaten habe ich dann aber doch noch einige liebe Menschen hier kennen gelernt und das finde ich schon sehr schade. Klar, man sagt "Erfurt ist ja nicht so weit weg, wir sehen uns bestimmt wieder." Aber ich weiß, dass sich die meisten Kontakte leider doch wieder verlieren werden. Aber so ist das eben. Und ich weiß, dass ich dann doch noch eine schöne Zeit mit diesen Menschen hier hatte und ohne die wäre ich hier womöglich durchgedreht, haha. 


Ich wurde gefragt, was ich denn vermissen werde, bis auf die neuen Bekanntschaften hier, was wird mir an Halle fehlen? Ehrlich gesagt, musste ich erstmal überlegen, denn spontan fiel mir leider nichts ein. Vielleicht der kurze Uniweg (7 Minuten zu Fuß). Die Waschmaschine und das Badezimmer in der WG. Wirklich hübsch. Das Traurige ist, dass ich gerade zwischen Uniweg und Waschmaschine 4 Minuten überlegte, was mir noch fehlen wird. Ich mag das Kino hier, die Preise sind okay und es laufen einige Filme, aber richtig vermissen werde ich es nicht. Mir fällt gerade wirklich nichts mehr ein, mir fallen eher die Dinge ein, die man vielleicht vermissen könnte, aber dann vergleiche ich sie und finde sie in meiner Herzstadt besser. Natürlich kann man das aus meiner Sicht eh nicht Ernst nehmen, da für mich hier von Anfang an nichts richtig geklappt hat und ich dementsprechend über Halle, bzw. vor allem über meinen Studiengang, der nun aber mal an der Uni in Halle angeboten wird, denke.


Mir wird es kaum schwer fallen hier wegzugehen, was ich für mich wirklich seltsam finde. Denn bei jedem Stadtverlassen in meinem bisherigen Leben, habe ich Rotz und Wasser geheult. Mein Au-Pair Jahr in Paris (2007-2008). Diese Stadt gehört immernoch zu einer meiner Lieblingsstädte- ich möchte dort nicht für immer wohnen, aber ich fühle mich jedes Mal wie zu Hause, wenn ich dort bin. Und obwohl mich das Au-Pair-Dasein oft ziemlich genervt hat, war es doch traurig von dort wegzugehen. Der schlimmste Abschied von einer Stadt war aber auf jeden Fall der in Lille, meiner Erasmusstadt (2010-2011). Natürlich liegt das auch an den wunderbaren Menschen, die ich innerhalb weniger Tage dort kennen gelernt habe. Ich habe schon einen Monat vorher immer mal wieder kleine Heulanfälle bekommen, weil mir bewusst wurde, dass das Erasmussemester bald vorbei sein würde. Dann im Oktober der Abschied von Erfurt (2008-2010; 2011-2012), der mir auch sehr schwer fiel. Ich zeigte es nicht so offen wie in Lille, aber einige mussten mich desöfteren schluchzend ertragen :D Nunja, nun kehre ich wieder dorthin zurück und ich freue mich so sehr. Natürlich werde ich auch dort ab und zu mal wegen des Studiums herummeckern, aber dann kann ich wenigstens an die Romanistik in Halle zurückdenken und werde mich hoffentlich wieder beruhigen ;D Haha.

Halle, das war nichts mit uns. Das wird auch nichts mehr werden. Vielleicht können wir ja irgendwann mal befreundet sein.


Kommentare :

  1. Hey Maria, ich finde es ja gut, dass du eine klare Entscheidung getroffen hast und auch die Möglichkeit hattest sie umzusetzten! Ist ja nicht immer drin, zu gehen, wenn man sich nicht wohl fühlt! Leider ist es aber schade, dass du mit Halle nicht warm wurdest und die schönen Seiten nicht entdeckt hast (vielleicht leigt es auch an der Jahreszeit o.0 )...aber man kann ja auch nix erzwingen!
    Mir geht es so ähnlich mit deiner Herzstadt...ich werde mit Erfurt seit 5 Jahren nicht so richtig warm, aber ich argangiere mich so gut es geht - danke meines Freundeskreises. Ich studiere nun mal etwas, das es nur in EF gibt und habe eine Zweckfreundschaft mit der Stadt geschlossen...ohje...tortzdem wird es mir bestimmt nicht sooooo leicht fallen, irgendwann in Bälde vielleicht die Stadt zu verlassen...

    AntwortenLöschen
  2. Wieso ziehst du weg? Weil dir das Studium nicht gefallen hatte? Was hast du denn studiert?

    AntwortenLöschen
  3. Ich war auch Aupair und habe es irgendwann einfach nur noch als Job angesehen. Aber schöne Erinnerungen habe ich trotzdem viele! :) Und da war es so ähnlich mit den Bekanntschaften, aber ich muss sagen, so ist das Leben nun mal. Mit denen man noch wirklich Kontakt halten will, läuft das dann doch immer ganz gut. :)

    AntwortenLöschen
  4. Ich wünsche dir viel Spaß bei deiner Rückkerhr :) das wird sicher wieder alles schön werden.
    Ich verbringe nun auch meine letzten Tag in Stuttgart,... und wenn ich jetzt so drüber nachdenke, geht es mir wie dir mit dem Vermissen. Da könnte ich von hamburg seeeehr viel mehr aufzählen. Stuttgart, ist eben Stuttgart. Nur die Leute da, die werden soo fehlen :(

    Liefen deine Prüfungen gut?

    AntwortenLöschen
  5. Etwas zu erzwingen bringt sowieso nichts, und schon gar nicht auf einen längeren Zeitraum gesehen! Gute Entscheidung, ich wünsche dir jedenfalls alles Gute :)

    AntwortenLöschen
  6. Ich wollte dir eigentlich auch schon längst mal schreiben, leider hat es aus Zeitmangel bisher nicht klappen wollen. Ich hab ja über Twitter schon mitbekommen, dass du inzwischen wieder in Erfurt bist. Bist du gut dort angekommen? Fiel es dir am Ende doch ein wenig schwer?
    Ich hoffe, du wurdest wenigstens gebührend verabschiedet.. :)
    Ich wünsch dir auf jeden Fall viel Glück in deiner Herzensheimat und, dass es dir dort besser geht als in Halle.
    Schade, dass wir uns nun erst ganz zum Schluss kennen gelernt haben, du warst mir von Anfang an sehr sympathisch. :)
    Aber so ist das nun mal, immer hin gibt es Twitter und, wer weiß, vielleicht sehen wir uns ja wirklich mal in Erfurt. War noch nie dort, möchte aber unbedingt mal hin...
    Hab noch ein schönes Wochenende! :)

    Liebste Grüße,
    Juli

    AntwortenLöschen