Meine Mama...

... ist die Beste. Das lest ihr wahrscheinlich zur Zeit auf jedem dritten Blog, denn am Sonntag ist Muttertag. Und nicht nur auf den Blogs werdet ihr davon beschallt, nein, auch in der Werbung und wahrscheinlich der Blumenladen von nebenan erinnert euch in den letzten Tagen ständig daran. Für mich war es immer selbstverständlich, dass meine Mama so ist, wie sie ist. Aber je älter ich werde, desto mehr weiß ich all das zu schätzen.
Meine Mama ist immer für mich und meinen Bruder da und ich bin ihr dafür so unendlich dankbar. Als ich für 10 Monate nach Paris ging, um als Au-Pair zu arbeiten und am dritten Tag total verheult anrief, weil ich nach Hause wollte (die Kinder zu frech, die Sprache zu schwer, das Heimweh zu groß), lachte sie mich nicht aus. Sie hörte zwei Stunden lang mein Geheule an, beruhigte mich und gab mir die Kraft nicht aufzugeben. (obwohl ich heulte "Sag jetzt nicht -das wird schon-, weil das wird es nicht. Das erlebt hier ja gerade keine mit, mimimimmi!") Und ich bin so froh, denn natürlich hatte meine Mama recht und es wurde ein unglaubliches Erlebnis. Als ich in Lille ein Auslandssemester machte und direkt am ersten Tag heulend anrief, weil mein Laptop kaputt war und ich somit keinerlei Verbindung zu irgendjemanden hatte und ganz allein war, kümmerten sie und mein Bruder sich darum und auch hier kam mir nur Verständnis entgegen und kein "Reiß dich zusammen!" Auch als ich in Halle unglücklich war und heulend eine E-Mail schrieb, warum ich dort nicht mehr studieren kann und wie schlecht es mir geht, schrieb sie mir zurück (weil sie wusste, dass ich nicht telefonieren wollte). Sie urteilte nicht, sondern hörte sich alles an, gab Ratschläge und vor allem überließ sie mir die Entscheidung. Sie machte mir deutlich, dass sie mir vertraut und dass sie hinter mir steht, egal wie ich mich entscheide. Für manche sind all die Dinge hier Kleinigkeiten, aber für mich bedeutet es so viel. Es ist eben KEINE Selbstverständlichkeit, dass man solche Unterstützung bekommt, wie ich es immer dachte. Aber vor allem bin ich meiner Mama dankbar dafür, was sie aus mir und meinem Bruder gemacht hat. Als wir noch sehr klein waren, ging es meiner Mama vor allem finanziell nicht gut. Sie ging arbeiten, doch das Geld reichte trotzdem nicht aus (muss man sich mal vorstellen! aber anderes Thema), so dass sie noch zusätzlich Hilfe vom Staat annehmen musste. Damals habe ich das gar nicht so wahrgenommen. Meinem Bruder und mir hat es an nichts gefehlt, weil sie dafür zurücksteckte. Und das wichtigste: für sie war und ist das selbstverständlich. Nie habe ich und würde ich auch nie, den Satz "Was ich alles für euch aufgegeben habe!" von ihr hören. Deshalb ist meine Mama für mich die Beste. < 3 

Da sie wahrscheinlich zum Muttertag nur eine Karte aus Strasbourg erwartet (sie hat nämlich 5 Tage später schon wieder Geburtstag), bin ich umso aufgeregter, dass ich die Möglichkeit durch Milflora habe ihr eine größere Überraschung zu schenken. 

Ich habe mich für diesen Blumenstrauß entschieden, weil ich genau weiß, dass die Farbe und Blumen ihrem Geschmack entsprechen. Außerdem sind hier keine Blumen dabei, auf die sie allergisch reagiert. :D UND, was ich ziemlich cool finde, diesen Strauß hat die Europameisterin der Floristen designt. Ich wusste nicht einmal, dass es dafür Meisterschaften gibt. Grandios! Ich bin wirklich auf die Reaktion meiner Mama gespannt, schade, dass ich nicht dabei sein kann. 



Wie sieht es bei euch zum Muttertag aus? Gibt es große Geschenke, kleine Aufmerksamkeiten oder gar nichts?

Falls ihr eure Mutter auch mit einem Strauß von Milflora überraschen wollt, dann bekommt ihr mit dem Gutscheincode

"redwine"

10 Euro Rabatt auf Eure Bestellung! Ihr müsst euch aber beeilen. Damit eure Lieferung rechtzeitig ankommt, könnt ihr den Gutschein bis morgen (9.5.) Mittag einlösen. < 3
 

* Mit freundlicher Unterstützung von Milfora.

Kommentare :

  1. Voll der schöne Post :) Musste grad voll heulen, als ich ihn gelesen habe...

    AntwortenLöschen
  2. Ich bin zum Glück auch mit ähnlich tollen Eltern gesegnet und kann dir da einfach nur in jedem Wort zustimmen. Es ist soooo viel wert, wenn einen jemand einfach so aufbaut. Ohne irgendwas zu werten oder so, einfach dafür sorgt, dass man sich besser fühlt und einen dann die Kraft gibt die Dinge wieder anzugehen und es irgendwo einem halt auch nicht "zu einfach macht" und sagt "komm heim". Mütter wissen meistens echt am besten was gut für uns ist und unterstützten uns einfach. Es ist toll, wenn man solche Eltern hat!

    AntwortenLöschen