Das Drei-Knoten-Prinzip.

Es muss in der zweiten oder dritten Klasse gewesen sein. Sophia war von nun an meine beste Freundin. In der Schule spielten wir auf dem Pausenhof Gummitwist, tauschten Sticker (ich hatte extrem coole 3D-ies von meinem Cousin) und Diddlblätter. Manchmal schenkten wir uns aber auch gegenseitig welche, denn immerhin waren wir ja Freundinnen. Beste. Nach der Schule spielten wir zusammen bei ihr zu Haus: sie wohnte mit ihrem Papa und ihrer großen Schwester in einer riesigen, tollen Wohnung und wir durften machen was wir wollten. Ich übernachtete oft bei ihr und wir dachten uns Choreographien aus, um auf dem Parkettboden auf Strümpfen zu "Hijo de la luna" Eiskunst laufen zu können. An einem Tag verlore jede von uns gleichzeitig eine Wimper. "Jetzt dürfen wir uns was wünschen, aber nicht verraten, sonst geht der Wunsch nicht in Erfüllung!" Ich wünschte mir, dass wir Schwestern würden. Denn dann wären wir für immer miteinander verbunden, auch wenn wir uns mal streiten. Nach einem halben Jahr kamen meine Mama und Sophias Papa zusammen und schon bald zogen wir mit in die große Wohnung mit dem schönen Parkettboden. Wünsche können in Erfüllung gehen, egal wie absurd sie manchmal scheinen. Nunja, okay, nicht alle: Sophia wünschte sich damals einen Geparden als Haustier.
Bei Sasasum durfte ich mir ein Wunscharmband aussuchen. Das Prinzip ist ganz einfach: das Armband wird um das Handgelenk gebunden und zwar mit drei Knoten! Jeder Knoten steht für einen Wunsch. Wenn das Armband (von allein!) abfällt, werden die drei Wünsche in Erfüllung gehen. Auch das Armband ist sehr schlicht, aber genau das gefällt mir. Eine bunte Schnur und daran ein kleiner Anhänger. Es gibt total viele Motive zur Auswahl und ich habe mich für die Lilie entschieden. Warum dafür? Ich habe mich so durch die Armbänder geklickt und bin direkt bei diesem Anhänger hängen geblieben. Es ist kein 08/15 Motiv und erinnert mich außerdem an meine Zeit in Lille. Wie der Name schon erahnen lässt: das Wappen von Lille ziert eine Lilie. :) Das Armband ziert nun seit zwei Tagen mein linkes Handgelenk. Die drei Wünsche verrate ich euch aber nicht, die sollen schließlich in Erfüllung gehen. Eines kann ich euch aber versichern: ein Gepard kommt nicht darin vor.


* Das Armband wurde mir kosten- und bedingungslos zu Verfügung gestellt.

Kommentare :

  1. Was für eine süße Geschichte und das Armband finde ich echt schön, so schlicht :)
    Ganz liebe Grüße,

    Karo von Stupid Stories

    AntwortenLöschen
  2. Was für ein schöööner Text! So anders als sonst, ich war richtig positiv überrascht!
    Und so ein Armband ist eine wirklich tolle Geschenkidee - gleich mal vorbei schauen :)

    AntwortenLöschen