Von Geduld und kleinen Fingern.

Seit einer Woche hängt ein Origamigiraffenkopf an meiner Wand. Ich gebe zu, ihr rechtes Ohr ist ein wenig eingeknickt, aber ich bin trotzdem stolz auf mein kleines Meisterwerk. Die liebe Anastasia von paper-shape fragte mich, ob ich denn nicht gern ein Origamitier auf meinem Blog vorstellen möchte und das wollte ich unbedingt, denn so ein Tierkopf aus Papier hat schon irgendwas. Irgendwie habe ich allerdings in meinem Masterarbeitsstress überlesen, dass ich das Tier vorher selbst zusammen basteln muss. Denn ich bin ehrlich: die größte Bastlerin war ich noch nie und geduldig im Bastelbereich sowieso schon gar nicht. Nun ja, da kam also im November ein kleines Päckchen mit Unmengen von Papierschnipseln und Klebeplättchen an und mit einem Kopf voller Masterarbeit stellte ich es erst einmal weg. Nachdem die Arbeit abgegeben und meine Krankheit auch auskuriert war, machte ich mich also an die Bastelarbeit. Ich dachte, ich könne das noch schnell vor Weihnachten basteln. Najaaaa. So schnell ging das dann doch nicht. Ich muss sagen: für mich Bastelmuffel war es zunächst ganz schön viel Papier. Aber die Anleitung hat mir sehr geholfen. Leider schaffte ich vor Weihnachten dann doch nicht so viel, aber im neuen Jahr hatte ich als erstes Ziel die Giraffe fertig zu basteln. Gesagt, getan und nun hängt sie dort. Nicht ganz perfekt, da meine Finger eben doch nicht so bastelgeübt sind, aber sie hängt und alle Ohren und Hörner sind dran.
Wie funktioniert das Ganze also? Am Anfang ist es noch sehr einfach, das bekommt wirklich jeder ohne große Mühe hin. Einfach nach Anleitung die Teile ausschneiden und falten. Das einzige Manko ist, dass es wirklich einige Zeit braucht, aber mit einer guten Serie nebenher, ist das kein Problem. Erst danach wird es etwas schwieriger, aber auch das das ineinander falten und kleben der einzelnen Teile bekommt man hin. Wenn man dann doch mal am Verzweifeln ist, gibt es sogar eine Videoanleitung im Internet. Die Schnauze und der Kopf waren kein Problem für mich, auch die Ohren gingen recht einfach zusammen zu kleben, aber bei den Hörnern hatte ich einige Probleme, was man auf den Fotos auch sieht. Irgendwie wollten die Klebepads nicht richtig halten und auch nach erneutem Fixieren von Innen hat es nicht so viel gebracht - allerdings schiebe ich das mal auf mein Bastelungeschick. Ich bin jedenfalls zufrieden mit meinem Ergebnis. :) 
HIER geht es zum Onlineshop von paper-shape. Ich find den Hirsch ja auch ziemlich gut, aber ich finde der sieht auch recht kompliziert aus. Mit der Giraffe hab ich schon alles richtig gemacht. :) Was vielleicht noch von Vorteil beim Zusammensetzen des Origamikopfes sind, sind kleine filigrane Finger. So kommt man auch wirklich in alle Ecken rein. :D



* Das Bastelset wurde mir kosten- und bedingungslos zu Verfügung gestellt.

Kommentare :

  1. Wenn ich auf den Link klicke, komme ich leider nur zu der Bilddatei. Wo genau bekomme ich denn jetzt die coolen Sachen ^^

    AntwortenLöschen
  2. Sehr genial!!! Sowas wollte ich letztens schon mal "alleine" basteln, aber irgendwie habe ich dann doch Muffe bekommen :D Vl sollte ich es aber mal wagen....

    Herzliche Grüße, Frauke von
    ekulele

    AntwortenLöschen