Serien, Musik, Bücher - Lifestylefavoriten Juni

Ups. Vielleicht ist es ja niemandem aufgefallen, aber die Favoriten im Mai sind ausgefallen, allgemein gab es hier sehr wenig zu lesen, aber entschuldigen möchte ich mich nicht. Das Wetter war wundervoll und ich war fast jedes Wochenende unterwegs - ähnlich war im Juni der Fall, deshalb hört ihr erst jetzt von mir. Hier könnt ihr nochmal schauen, was ich im April geschaut und gehört habe. Da ich im Mai den Favoriten-Post ausgelassen habe, hole ich schnell hier einen großen Favoriten nach: Beyoncé - Lemonade. GROSSARTIG. Mehr muss ich dazu nicht sagen. So, jetzt legen wir aber mal mit den Juni-Favoriten los:

SERIEN - Orange is the new black (S04) und Grace & Frankie (S02)

Bild via

Letzten Freitag war es endlich so weit: Die vierte Staffel Orange is the new black wurde endlichendlichendlich ausgestrahlt und ich gebe zu - in nur fünf Tagen habe ich alle 13 Folgen angeschaut und ich habe es geliebt. Ich weiß, dass viele ab Staffel 2 eher enttäuscht waren, aber selbst wenn die Handlung etwas langweiliger wird, wenn ich die Charaktäre einmal lieben und hassen gelernt habe, bleibe ich dabei und das Staffelfinale hat mich nicht enttäuscht. Jetzt heißt es wieder ein Jahr warten bis Staffel 5...

 Bild via

Die zwei Damen haben sich direkt in mein Herz gebohrt. Herzallerliebste und witzige Serie. Ich werde den Inhalt hier nicht zusammenfassen, da ich nichts verraten möchte. Schaut euch die Serie an! Im Mai kam auf Netflix die zweite Staffel raus, die ich auch in kürzester Zeit geschafft habe. Tolltolltoll! Ansehen! :) 
MUSIK - Wildhood, Jelani Blackman, Sevdaliza, Fil Bo Riva

Auf Spotify findet hier meine aktuelle Juni-Playlist. In diesem Monat habe ich neben großartigen Liedern auch endlich mal wieder ein komplettes Album für mich entdeckt. Das passiert in letzter Zeit wirklich selten. Ich entdecke zwar neue Künstler und dann gefallen mir ein bis zwei Lieder von denen sehr gut, aber der Rest des Albums haut mich meist doch nicht vom Hocker. Anders war das beim unglaublichen:

Wildhood - Vert 
Hier findet ihr den Soundcloud-Link zum kompletten Album. Leider gibt es kaum Videos, deshalb steht dieses hier jetzt stellvertretend für das Album. Meine persönlichen Favoriten sind übrigens: Starfucker, Baggy, Where have you been und Hate me. Ich kann gar nicht richtig beschreiben, was mich so an diesem Album fasziniert, aber es ist rockig, dreckig, sexy (oh Gott, wie ich dieses Wort hasse, aber mir fällt kein anderes dafür ein), aber genauso emotional und verletzlich. Super. Wildhood - mehr, bitte! 


Jelani Blackman - Submarine 
Auf diesen Künstler bin ich durch Zufall gestoplert und das Lied erinnert mich etwas an Wildhood, weshalb es mich auch sofort gefesselt hat. Die anderen Lieder von ihm sind ganz gut, aber nicht so großartig wie Submarine. Außerdem: Die Stimme. < 3
 



Sevdaliza -That other girl



Wow! Von ihr habe ich zunächst nur ein recht aktuelles Lied gehört, bis ich dann endlich mal auf etwas ältere Lieder von ihr gestoßen bin und DIESES Lied, oh my!

BÜCHER 
Heute möchte ich einen Tipp in ganz eigener Sache ans Herz legen. Zwei Freundinnen von mir haben nämlich ein Buch geschrieben. Sie selbst haben Work and Travel in Australien gemacht und danach alle wichtigen Tipps und Tricks in diesem Buch zusammen gefasst. Von der Vorbereitung (Visum, Versicherung, Rucksack packen), über Eröffnen eines Kontos, das Beantragen einer Steuernummer, bis zu Informationen über den Kontinent, findet ihr alles kurz und kompakt im Buch. Hier geht es zum Link.

1 Kommentar :

  1. du hast einen neuen spotify-follower :) weiters muss ich ergänzen, wie unfair es ist, dass ich als österr. staatsbürger kein recht auf work&travel habe :(

    AntwortenLöschen